http://my.myblog.de/ap/users.herbsttochter/layout/vollprofi.php?session_id=b7b&blog_id=155498

Eintrag #01

12. August 2015 – 11:30 Uhr (+1 CET)

Hallo, liebes Tagebuch. Wir müssen jetzt fliegen und ich hab Angst. Mona hat gesagt, ich soll mich ablenken, deshalb schreibe ich einfach. Gestern haben wir Koffer gepackt und ich hab’ meine Lieblingshose nicht gefunden, aber dann waren wir im Garten und haben Erbsen gegessen. Nora ist dann auch gekommen und Fabi war schon zwei Tage länger da. Wir haben übrigens ein neues Pferd, das ist ganz weiß und wunderschön. Ich wollte es Emily nennen, aber es hatte ja schon einen Namen. Es heißt Twilight, aber nicht wie das Buch mit den Glitzer-Vampiren, sondern wie das eine Pony aus dieser Serie. Unseren Hähnen geht es auch gut, allen zwölf. Heute Morgen sind wir dann zum Flughafen gefahren und haben unterwegs noch Leon abgeholt. Dann mussten wir noch mal nach Hause, weil ich vergessen hatte, mir Schuhe anzuziehen, aber dann haben wir uns mit Mirko am Flughafen getroffen.

Der Mann beim Check-in war voll gemein. Der wollte, dass ich das Armband von Fabi ausziehe, das er mir zum Einjährigen geschenkt hatte. Ich hab’ dann Fabi angeguckt und er hat genickt. „Wirklich…?“, hab’ ich dann noch gefragt und er hat noch mal genickt. Er ist einfach der Beste. Ich hab’ das ja dann auch gleich wieder gekriegt und durfte es wieder anziehen. Jetzt weiß ich nicht mehr, was ich schreiben soll und wir fliegen erst zwei Minuten. Aber Fabi spielt wieder was auf seinem Handy, ich guck ihm einfach zu. Bis daaann!



Eintrag #02

13. August 2015 – 8:35 Uhr (+9 JST)

Hallo, liebes Tagebuch! Oooh, ich bin so aufgeregt! Es ist voll schön hier, aber wir sind gar nicht in Japan, wie ich es dir erzählt habe. Oh, ich hab’ dir das ja noch gar nicht erzählt, sondern nur, dass wir fliegen. Egal, wir sind aber trotzdem nicht in Japan, weil das Flugzeug nämlich abgestürzt ist. Gut, dass es ins Wasser gefallen ist. Das war zwar total nass, aber ich glaube an Land hätte das mehr weh getan. Ich hatte dann voll Durst, aber keiner hatte was zum trinken mitgenommen und das Wasser in dem wir waren hat voll komisch geschmeckt. Dann hab’ ich geschlafen und… Oooh, Fabi ist gerade schwimmen gegangen, ich schreibe später weiter. Tschüüüss!

So, ich bin wieder daaa. Fabi hat mit mir Muscheln gesammelt und mir eine Muschelkette gebastelt. Guck mal, wie schön! Ach so, du kannst ja gar nicht gucken… Egal, ich klebe dir später ein Foto davon rein, und wollte dir ja von der Insel erzählen. Die ist riesengroß und sieht genauso aus wie die Inseln im Fernsehen, wo immer die Leute stranden – also so wie wir. Fabi spielt da hinten jetzt wieder mit seinem Handy und die Anderen sitzen bei ihm im Sand und sagen gar nichts mehr. Vielleicht sind sie traurig, weil ihre Handys nicht wasserdicht waren, aber Fabi lässt sie bestimmt auch mal spielen. Nur Leon ist irgendwie weg. Vielleicht bastelt der sich auch irgendwo eine Muschelkette. Guck mal, wie… Oh, stimmt ja… Ich geh’ mal zu den Anderen. Bis daaann!

Gratis bloggen bei
myblog.de